Rorschach Hafen–Rorschach Bahnhof–Wartensee–Kreienwald–Buechstiggass– Steiniger Tisch–Buriet–Rheineck

Der Bodensee als ständiger Begleiter

Die Wanderroute von Rorschach nach Rheineck ist ideal, um sich auch im Winter die Beine zu vertreten. Beim 1746 erbauten Korn- und Lagerhaus am Rorschacher Hafen startet die Wanderung.
04. Februar 2015, 16:57
Entlang des Bodensees führt diese weiter zum Rorschacher Hauptbahnhof, ehe man nach Wiggen hoch hinauf zum Schloss Wartensee gelangt. Der Route entlang geht es weiter durch den Kreienwald. Mit einem einmaligen Weitblick zum Schloss Greifenstein erreicht man den Steinigen Tisch. Ein leichter Abstieg führt dann nach Buriet, vorbei am Landgasthof Schiff. Durch das Gewerbequartier Langenhag wird schliesslich das Ziel erreicht. (lex)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Rorschach Hafen und Rheineck
Wanderzeit: 2 h 30 min
Weglänge: 9,3 km
Gesamtaufstieg: 256 m
Gesamtabstieg:  252 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk
Gaststätten: Rorschach, Englers am See, Tel. 0718410808, Restaurant Tazzin, Tel.0718552010; Rorschacherberg, Schloss Wartensee, Tel.0718587373; Staad, Restaurant Steiniger Tisch, Tel.07188812 05; Buriet, Landgasthof Schiff, Tel. 0718884777
Parkplätze: Rorschach, Rheineck
Öffentlicher Verkehr: Bus, Bahn
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000 Blatt 1075 Rorschach, Blatt 1076 St.Margrethen
 
1 Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Rorschacher Hafen. Wer mit dem Auto anreist, findet in Rorschach einige Parkmöglichkeiten. Mit der S-Bahn oder auch mit verschiedenen Busverbindungen kann der Hafenbahnhof leicht erreicht werden. Bereits im Restaurant Engler’s am See kann vor der Wanderung eine erste Stärkung eingenommen werden.
 
2 Vom Rorschacher Wahrzeichen, dem 1746 erbauten Korn- und Lagerhaus, das auch das Heimatmuseum beherbergt, führt die Route weiter zum Rorschacher Hauptbahnhof. Entlang dem Bodensee ist das gläserne Würth- Haus von weitem ersichtlich. Im Park kann hier das eine oder andere Kunstobjekt begutachtet werden oder auch als Fotosujet herhalten. Vorbei am Hauptbahnhof gelangt man entlang der Hafen- und Strandanlage nach Rorschacherberg.

3 Über die Brücke geht es nach der Kreuzung rechts weiter zur Wiggenrainstrasse. Beim Restaurant Tazzin (ehemals Schlachthof) wird der Fussgängerstreifen überquert und dem Wanderpfeil Richtung Wartensee gefolgt. Entlang dem Wiggenweg führt ein leichter Aufstieg zum Schloss Wartensee. Auf 460 Metern Höhe, beim Sandbüchel, geht es nach der Bushaltestelle Bernerhüsli rechts hinauf zum Wartensee. Nach einem kleinen Treppenaufgang folgt man rechts der Verzweigung, bis die Schlangenstrasse erreicht wird. Erneut gilt es rechts abzubiegen. Vorbei an einem Bauernhaus erscheint schliesslich das Schloss Wartensee. Die ehemalige Dienstmannenburg der Abtei St.Gallen wurde im 13. Jahrhundert erbaut.
 
4 Für weitere 25 Minuten gilt es nun dem Wanderpfeil Richtung Buechstiggass zu folgen. Unter der Rorschach-Heiden Bahn hindurch, vorbei an der Haltestelle «Wartensee », gelangt man zum Kreienwald. Stets im Blickfeld der Wanderung ist der Bodensee. Nach rund 15 Minuten geht es links den Weg in den Wald hinein. Zunächst noch abwärts, geht es bei der nächsten Verzweigung rechts einen steilernen Aufstieg hinauf ans Ende des Kreienwalds.
 
5 Beim Stützpunkt Kreienwald geht es vorbei an einem Quartier hinunter zur Buechstieggass. Auf 475 Metern Höhe trifft man hier auf die Staadter Bushaltestelle Nagelstein. Von hier sind es noch 25 Gehminuten zum «Steinigen Tisch» in Staad.
 
6 Auf der Krete wandert man entlang der Felsenstrasse zum nächsten Punkt. Dieser Abschnitt der Route ist auch als Rebkulturweg beschrieben. Schon von weitem ersichtlich ist das Schloss Greifenstein. Das Schloss stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist heute im Privatbesitz. Beim «Steinigen Tisch» angekommen, kann eine weitere Rast im Restaurant oder auf diversen Plätzen im Freien eingenommen werden. Auf einem der Sitzbänke lässt sich ebenso ein Panoramaaussicht über dem Flugplatz Altenrhein sowie einen Grossteil des Bodensees geniessen. Für Interessenten der Rebkulturen besteht zudem anhand des Rebkulturwegs die Möglichkeit, Näheres über die Reben zu erfahren.
 
7 Beim Aussichtspunkt Steiniger Tisch, auf 520 Metern Höhe, führt ein leichter Abstieg entlang der Wiese in ein kleines Waldstück nach Buriet. Beim Gasthaus Schiff kann ein letzter Stop vor dem Ziel gemacht werden. Wer nicht bis nach Rheineck laufen will, hat die Option, an der Haltestelle Buriet (Thal) mit dem Bus 305 nach Altenrhein, Staad oder Rorschach zu fahren. Wer noch weitere 25 Gehminuten auf sich nimmt, überquert beim Gasthof die Staatsstrasse und den Steinlibach.
 
8 Unter der Bahnlinie durch und entlang des Steinlibachs wird schliesslich das Ziel – der Bahnhof Rheineck – über das Gewerbequartier Langenhang angesteuert.
 
Dateigröße : 1.21 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: