Berneck Post – Schlifi – Tritt – Wilen – Meldegg – Gletscherhügel – Burgruine Grimmenstein – Sportanlage Rheinau – Bahnhof St.Margrethen

Den Rheintaler Höhenweg entlang zur Burgruine

Nachdem man in Berneck 702 Treppen hochgestiegen ist, verläuft die Route dem Rheintaler Höhenweg entlang.
01. März 2017, 16:26
Dieser bietet so manch schönen Aussichtspunkt und führt über hügelige Wiesen und Wälder bis zur Burgruine Grimmenstein, von wo man auf die Dörfer St.Margrethen und Höchst hinunterblickt. Danach folgt der Abstieg an den Bahnhof St.Margrethen. (arc)

 


 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Start Berneck Post, Ziel Bahnhof St.Margrethen.
Wanderzeit: 3 Std.
Weglänge: 10,8 km
Gesamtaufstieg: 306 m
Gesamtabstieg: 320 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, nicht für Kinderwagen geeignet.
Gaststätten: Sternen, Meldegg, Wilder Mann, Gletscherhügel, Rössli (Kontaktinformationen im Internet)
Parkplätze: In unmittelbarer Nähe der Post Berneck.
Öffentlicher Verkehr: Haltestellen an Start und Ziel.
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1076 St.Margrethen.
1 Post Bei der Post in Berneck biegtman nach rechts ab und geht Richtung Schlifi. Bereits früh sieht man die Reben, durch welche es in der Folge in die Höhe geht.
 
2 Nach dem Motto «Wer Aussicht will, muss Treppen steigen » gilt es hier, 702 Stufen zu bewältigen. Es empfiehlt sich, nicht zu schnell zu starten und sein eigenes Tempo zu gehen. Beim Verschnaufen zwischendurch lohnt es sich, sich kurz umzudrehen und einen Blick auf Berneck zu werfen. Die Treppen sind mit Nummern versehen und so kann man abschätzen, wie viele Stufen noch vor einem liegen.
 
3 Nach den Treppen biegt man nach rechts ab und folgt für wenige Meter dem Verlauf der Strasse. Danach biegt man nach links ab auf den Rheintaler Höhenweg. Dieser ist gut beschildert. Die Wegweiser sind mit einer grünen Fläche markiert, die mit einer weissen 86 versehen ist. Sobald man links abgebogen ist, geht’s wieder kurz ans Treppensteigen. Danach verläuft derWeg durch ein kleines Waldstück, ehe man auf eine hügelige Wiese gelangt.
 
4 Wer nach den ganzen Treppen eine Gelegenheit zum Rasten sucht, wird in diesemBereich erstmals fündig. Anstatt dem Höhenweg nach rechts zu folgen, geht man einfach weiter geradeaus und gelangt zum Speiselokal Sternen. Wer sich aus dem Rucksack verpflegenmöchte, kann auf der Wiese auch gut picknicken.
 
5 Hier verläuft der Weg in der hügeligen Landschaft recht eben weiter. Je nach Jahreszeit scheint hier oben die Sonne, während unten das Nebelmeer grüsst.
 
6 Nach dem Restaurant Meldegg verläuft der Weg weiter über hügelige Wiesen, während man einen tollen Ausblick auf das Rheintal geniesst. Durch ein Wäldchen, in welchem man sieben Zwerge entdeckt, gelangt man an eine Strasse. Direkt an der Kreuzung befindet sich das Restaurant Wilder Mann. Kurz darauf geht’s bereits in den nächsten Waldabschnitt.
 
7 Über einen Waldweg erreicht man das Restaurant Gletscherhügel. Auch hier gilt es, eine Strasse zu überqueren, ehe man direkt neben dem Restaurant bereits wieder in einen Wald gelangt. Kaum eingetreten, trifft man hinter den ersten zwei Kurven auf eine Feuerstelle. Der Weg verläuft danach eben weiter und ist angenehm breit. Danach verengt er sich und führt an Sandsteinformationen entlang, während rechts ein Bach plätschert. Hat man das schmale Stück überstanden, geht es nicht mehr weit und man erblickt erstmals die Burgruine Grimmenstein.
 
8 Grimmenstein Der kleine Aufstieg zur Burgruine führt durch weitere Reben. Auch hier hat es eine Feuerstelle. Diese befindet sich links von der Ruine. Von dieser blickt man direkt auf St.Margrethen und das österreichische Nachbardorf Höchst.
 
9 Durch die Reben, durch die man zuvor hochgestapft ist, geht es wieder hinunter. Nachdem man links abgebogen ist, gelangt man via Romenschwanden, wo man im «Rössli» einkehren kann, an die Hauptstrasse. Nachdem man die Strasse überquert hat (Vorsicht, kein Fussgängerstreifen in diesem Bereich), geht es dem Weg entlang bis zur Sportanlage.
 
10 Von der Sportanlage geht es an der Schule vorbei bis zur Autobahnbrücke, wo man nach rechts abbiegt und in Richtung Dorfzentrum geht. Kurz darauf erreicht man den Bahnhof St.Margrethen. (arc)

Dateigröße : 1.58 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: