Notkersegg–Alte Hueb–Schwarzer Bären–Kapf–Chrüzhof–Freudenberg– Drei Weieren–Scheitlinsbüchel–Kloster Notkersegg–Notkersegg

Blick auf St. Gallen, Deutschland und Bodensee

Die Wanderroute – die auch im Winter sehr gut zugänglich ist – führt entlang einiger Wiesen und Bauernhäuser, bevor der Aufstieg zum «Schwarzer Bären» und zum Ober Kapf folgt. Dort bietet sich eine herrliche Aussicht auf den Bodensee, Deutschland und die Stadt St.Gallen.
03. Dezember 2014, 17:01
Weiter geht es durch den Kapfwald in Richtung Freudenberg, wo sich einige idyllische Plätze zum Grillen und Verweilen befinden. Es folgt der Abstieg zu den Drei Weieren, die im Sommer zum Bade einladen, und sich eine einzigartige Sicht auf St.Gallen eröffnet. Die letzte Etappe führt zum Kloster Notkersegg und schliesslich hinunter ins Quartier Notkersegg. (ste)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Notkersegg
Wanderzeit: 2 Stunden
Weglänge: 6,9 km
Gesamtaufstieg: 219 m
Gesamtabstieg:  219 m
Ausrüstung: Festes Schuhwerk
Gaststätten: St.Gallen, Restaurant Schwarzer Bären, 071 280 17 16, Montag bis Mittwoch geschlossen; St.Gallen, Restaurant Dreilinden, 071 245 15 30, während Oktober bis Mai ist mittwochs geschlossen; St.Gallen, Restaurant Scheitlinsbüchel, 071 244 68 21, Montag und Dienstag geschlossen
Parkplätze: Haltestelle Notkersegg
Öffentlicher Verkehr: Ab Bahnhof St.Gallen mit der Trogenerbahn
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000 Blatt 1075, Rorschach
 
1 Bei der Zughaltestelle Notkersegg folgen wir dem Bahnsteig in Fahrtrichtung bis zum Bahnübergang. Dort biegen wir links ab in die Huebstrasse. Es folgt eine langgezogene Rechtskurve. Bei der Abzweigung geht es geradeaus weiter. Der Weg führt vorbei an Wiesen, am Hagenbuchwald sowie an einzelnen Bauernhäusern. Bei der Kreuzung biegen wir rechts in die Leestrasse ein und wandern geradeaus.
 
2 Nach gut 20 Minuten erreichen wir das mit vielen Blumen geschmückte Bauernhaus bei der Alten Hueb. Hier gibt es diverse Sachen in Selbstbedienung zu kaufen – darunter Kürbisse, Konfitüren und Eier. Bei der Kreuzung biegen wir rechts ab und gelangen auf einen steilen Kiesweg. Bei der Gabelung folgen wir dem gelben Wegweiser und wandern den Hügel hinauf.

3 Nach einer halben Stunde treffen wir beim Restaurant Schwarzer Bären ein, der mit gutbürgerlicher Küche aufwartet. Weiter geht es zum Ober Kapf, einem der höchsten Punkte der Wanderung. Wir überqueren die Trogenerbahn-Linie und die Speicherstrasse. Der Weg führt nach links. Nach 30 Metern folgt eine Kreuzung, bei der wir nach rechts abbiegen und dem gelben Wegweiser Richtung Kapf folgen.
 
4 Nach einer Dreiviertelstunde erreichen wir den Ober Kapf. Hier bietet sich ein herrlicher Ausblick auf den Bodensee, auf Deutschland und auf weite Teile der Stadt St.Gallen. Weiter geht es vorbei an einem Bauernhaus samt Scheune. Danach durchqueren wir den Kapfwald. Zehn Minuten später erreichen wir den Waldrand, wo sich zwei Feuerstellen befinden.
 
5 Nach 100 Metern und etwas über einer Stunde erreichen wir die Kreuzung beim Chrüzhof. Wir folgen dem Wegweiser zum Freudenberg. Die Wanderroute führt vorbei an einem grossen Kreuz, das bereits von weitem zu sehen ist. Mit Blick nach links sind das St.Galler Quartier St.Georgen und der Säntis zu sehen. Nach 400 Metern folgt eine Gabelung, bei der wir rechts abbiegen Richtung Freudenberg.
 
6 Der Freudenberg galt einst als St.Galler Hausberg und beherbergte ein Restaurant im Schlössli-Stil. Heute befindet sich hier ein grosser Brätelplatz. Nach rund eineinviertel Stunden folgt der Abstieg zu den Drei Weieren. Der Wegweiser zeigt Richtung St. Georgen. Nach wenigen Metern bietet sich eine Aussicht auf das Tal der Demut und das Quartier Riethüsli. Weiter geht es in den Wald hinein, wo wir erneut Brätelstellen vorfinden. Wir biegen rechts ab und wandern hinunter durch den Wald.
 
7 Nach eineinhalb Stunden erreichen wir die Drei Weieren, die bei warmem Wetter zum Baden und zum Verweilen einladen. Die Wanderroute führt nach rechts und nach wenigen Metern nach links, wo wir den Mannen- und den Buebenweiher passieren. Auf dem Dreilindenweg eröffnet sich eine Aussicht auf die Stadt. Wir folgen dem Wegweiser nach Scheitlinsbüchel und treffen nach 200 Metern beim Restaurant Dreilinden ein. Wir biegen rechts ab auf die Dreilindenstrasse, die durch ein Waldstück führt. Weiter geht es Richtung Notkersegg.
 
8 Nach eindreiviertel Stunden treffen wir beim Restaurant Scheitlinsbüchel ein. Nun folgt der letzte Teil der Wanderung. Nach wenigen Metern passieren wir einen Torbogen und stehen vor dem Kloster Notkersegg – ein aktives Kapuzinerinnenkloster, das 1381 gegründet wurde. Die Klosterkirche kann besichtigt werden. Nach einem kurzen Abstieg geht es geradeaus, und wir gelangen über eine Linkskurve auf die Speicherstrasse. Nach knapp zwei Stunden sind wir zurück bei der Zughaltestelle.
 
Dateigröße : 747.49 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: