Goldach – Sulzberg – Eggersrieter Höchi – Vorderhof – Sulzberg – Goldach

Auf die Eggersrieter Höchi zwischen Säntis und Bodensee

Schloss Sulzberg, Untereggen (Marcel Steiner)
26. April 2011, 20:50
Nennt man Rorschacherberg, so meint man gemeinhin die Nachbargemeinde von Rorschach. Dass Rorschacherberg aber auch ein Berg ist, zeigt diese Wanderung. Auf dem mächtigen gegen Norden zum See abfallenden Rücken geht‘s gut eineinhalb Stunden aufwärts, bis die Krete der Eggersrieter Höchi erreicht ist. Die Mühen des Aufstiegs werden durch eine mannigfache Aussicht belohnt: Gegen Norden auf die Weite der Seegemeinden und des Bodensees, im Süden auf Eggersriet, die Töbel und Höger von Appenzell Ausserrhoden, die Alpsteinkette sowie die Spitzen der Churfirsten und der Glarner Alpen.















Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Goldach, Bahnhof

Wanderzeit: 3½ Stunden

Weglänge: 11,5 km

Gesamtaufstieg: 520 m

Gesamtabstieg: 520 m

Ausrüstung: Wanderschuhe

Gaststätten: In Goldach; Wirtschaft Höchi, 071 877 13 75; Restaurant Schäfli, Vorderhof, 071 866 11 41

Parkplätze: Beim Bahnhof Goldach Richtung Untereggen gegenüber dem Friedhof

Öffentlicher Verkehr: Mit den SBB nach Goldach

Kartenmaterial: Wanderkarte Appenzellerland 1:25 000; Landeskarte 1:25 000 Blatt 1075 Rorschach
 


1. Goldach, Bahnhof, 449. Beim Hauptwegweiser die Richtung Höchi/Eggersriet wählen. Die Route führt am Gebäude der Axa- Winterthur vorbei und folgt anschliessend der Neumühlestrasse.

2. Abzweig Mühlebergstrasse, 468. Rechts Richtung Schloss Sulzberg auf die Mühlebergstrasse einbiegen. Es geht weiterhin durch ein Einfamilienhausquartier bergauf.

3. Müliberg, 500. Die Route stösst auf die Autobahn und auf den Jakobsweg. Richtung Schloss Sulzberg die Autobahn überqueren. Nach dem Schloss Sulzberg führt der Weg am östlichen Ende des Schlossweihers vorbei. Die im Volksmund «Möttelischloss» genannte Anlage geht auf eine mittelalterliche Burg der Herren von Sulzberg zurück, die Dienstleute des Konstanzer Bischofs waren. Von 1474 bis 1571 war der Sulzberg Eigentum der Ravensburger Handelsfamilie Mötteli. 1666 gelangte das herrschaftliche Anwesen in den Besitz des französischen Gardehauptmanns Rudolf von Salis, in dessen Familienbesitz es während zweihundert Jahren blieb. Danach folgten zahlreiche Besitzerwechsel. 1985 wurde das Schloss unter Berücksichtigung der historischen Bausubstanz restauriert. Der Palas und das ehemalige Gesindehaus an der Westmauer berherbergen heute Wohnungen.

4. Bettleren, 562. Links halten Richtung Iltenriet.

5. Iltenriet, 574. Die Richtung Eggersriet/Vögelinsegg wählen und bei den nächsten beiden Wegweisern beibehalten. Der Weg steigt stetig an und führt durch Wälder und Wiesen.

6. Spitzi, 880. Hier erreicht die Route die Krete der Eggersrieter Höchi. Links halten und dem Wegweiser Richtung Höchi/ St. Gallen- Neudorf folgen.

7. Eggersrieter Höchi, 897. Der höchste Punkt der Wanderung ist erreicht. Der kleine Abstecher zum knapp 100 Meter südlich gelegenen Aussichtspunkt wird mit einem schönen Blick über Eggersriet, Speicher und den Alpstein belohnt. Anschliessend geht die Wanderung Richtung Eggmoos weiter.

8. Borüti, 844. Die Route führt geradeaus Richtung Untereggen weiter.

9. Eggmoos, 796. Rechts abzweigen Richtung Vorderhof/Goldach. Schöner Blick auf den Osten der Stadt St. Gallen. Der Weg führt durch den Eggwald nach Vorderhof hinunter. Dabei schweift der Blick über Tübach, Steinach und Arbon zum Bodensee hinunter.

10. Vorderhof, 599. Die Route führt Richtung Brand 150 Meter dem Trottoir entlang und zweigt nach der Käserei Nietlispach linkerhand auf einen Feldweg ab.

11. Vogelherd, 560. Bei der Postautohaltestelle rechts halten. Auf der Flurstrasse geht‘s südlich des Schlossweihers wieder Goldach zu. Beim Wegweiser Bettleren schliesst sich der Kreis der Rundwanderung. Über Müliberg, Abzweig Mühlebergstrasse zum Ausgangspunkt am Bahnhof Goldach zurückkehren.




Dateigröße : 482.06 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!


Leserkommentare

Anzeige: