Tägerwilen – Gottlieben – Triboltingen – Ermatingen – Salenstein – Mannenbach – Berlingen

Am See entlang mit Blick auf die Insel Reichenau

Die Wanderung beginnt am Naturfreibad in Tägerwilen. Der Wanderweg verläuft fast immer direkt am See. Die Route in Richtung Steckborn ist auf den gelben Wegweisern gut ausgeschrieben. Der erste Ort, der passiert wird, ist Gottlieben.
17. Februar 2016, 17:40
Der Weg führt an Schloss Gottlieben vorbei, das ein Wassergraben umgibt. Triboltingen liegt zur Linken, wenn es weiter nach Ermatingen geht – zwar nicht direkt am See entlang, dafür aber durch Felder und mit Blick auf die Insel Reichenau. Der Weg weiter nach Berlingen führt durch Salenstein-Mannenbach immer am See und an den Gleisen entlang. Die Wanderung ist für den Kinderwagen geeignet. (kbr)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Naturfreibad Tägerwilen, Bahnhof Berlingen
Wanderzeit: 2 1⁄2 Stunden
Weglänge: 11,1 km
Gesamtaufstieg: 48 m
Gesamtabstieg: 42 m
Ausrüstung: Trekkingschuhe
Gaststätten: Tägerwilen, Kuhhorn, Di und Mi Ruhetag, Telefon 07917274 74, Gottlieben, Gottlieber Seecafé, täglich geöffnet, Telefon 0716670177, Ermatingen, Restaurant Haus zum Schiff, Mo, Di, Mi Ruhetag, Telefon 0716670177
Parkplätze: beim Naturfreibad
Öffentlicher Verkehr: S8 von St.Gallen und auch von Berlingen
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000 Blatt 133 Steckborn und 1034 Kreuzlingen
1 Die Wanderung beginnt im Naturfreibad Tägerwilen. Beim Freibad gibt es auch einen Parkplatz. Alternativ ist die Anreise mit dem ÖV möglich, etwa mit der S8 bis nach Tägerwilen. Im Sommer ist das Freibad mit Sprungturm ein beliebter Badeort. Aber auch im Winter besticht der Blick auf das gegenüberliegende Wollmatinger Ried. Davor dösen zahlreiche Enten in der Wintersonne und ab und an ist auch ein Fuchs auszumachen im Schilf des Rieds. Wer gleich zu Beginn der Wanderung eine Stärkung möchte, kann das Restaurant Kuhhorn aufsuchen, eine Schenke mit Selbstbedienung direkt beim Freibad. Dienstags und Mittwochs hat das Kuhhorn geschlossen. Die erste Etappe der Wanderung führt zunächst am See entlang von Tägerwilen bis Gottlieben und direkt an Schloss Gottlieben vorbei. Das Schloss umgibt ein Wassergraben. Es wurde im Verlauf der Jahrhunderte immer wieder umgebaut und erweitert. Seine ursprünglichen Teile gehen aber bis ins 13. Jahrhundert zurück. Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.
 
2 Der Weg führt weiter durch den Ort Gottlieben mit seinen pittoresken Fachwerkhäusern. Vor den Läden und Restaurants hängen alte und verspielte Schilder. Insbesondere der Drachenkopf des Hotels Drachenburg ist sehr imposant. Am Ortsausgang befindet sich das Gottlieber Seecaf´e, das täglich geöffnet hat. Dort kann man auch Gottlieber Spezialitäten wie Hüppen, Truffes und Schokolade kaufen.

3 Die Strecke führt weiter Richtung Ermatingen und an Triboltingen vorbei. Hier führt der Weg nicht direkt am See entlang. Allerdings ist der See nie weit entfernt und immer in Sichtweite. Auf der gesamten Wanderung weisen gelbe Wegweiser den Weg nach Berlingen und Steckborn aus und geben jeweils auch die entsprechende Entfernung bis zum Ziel an. Der Blick auf der Höhe von Triboltingen führt über das von Bäumen und Schilf umgebene Ufer zur Insel Reichenau hinüber. Vor allem die Allee, die auf die Insel führt, ist auf der Höhe von Triboltingen sehr gut zu sehen. Der Ortskern wird nicht passiert. Er befindet sich links von den Bahngleisen, die Wanderung führt rechts an den Gleisen entlang. Der Weg führt durch Felder und Wiesen, immer geradeaus und am See entlang, wenn auch in einer kleinen Entfernung vom See. Kurz vor Ermatingen gibt es den Grillplatz Agerstenbach, der besonders bei Wanderungen im Sommer attraktiv sein dürfte.
 
4 Kurz vor Ermatingen nähert sich der Weg wieder mehr dem direkten Seeufer an. In Ermatingen führt er zunächst durch ein Wohngebiet, bevor man wieder ans Ufer gelangt. Ebenso wie in Gottlieben gibt es in Ermatingen zahlreiche verspielte Fachwerkhäuser. In einem ist das Restaurant Haus zum Schiff untergebracht. Es liegt direkt am See und hat Montag, Dienstag und Mittwoch Ruhetag.
 
5 Ab Ermatingen verläuft der Weg immer direkt am See und rechts von den Gleisen entlang. So kommt man durch Salenstein- Mannenbach bis nach Berlingen. Das Ende der Wanderung ist der Bahnhof in Berlingen. Der Weg führt an der Strasse entlang in den Ort Berlingen hinein, bevor es links abgeht zum Bahnhof. Die S8 fährt regelmässig zurück nach Tägerwilen oder nach St.Gallen. Da der Wanderweg zu grossen Teilen direkt an den Bahngleisen entlang führt, wäre es auch möglich, in Triboltingen, Ermatingen oder Salenstein-Mannenbach in die S-Bahn einzusteigen. Alternativ könnte der Weg auch erweitert werden bis nach Steckborn.
Dateigröße : 4.09 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: