Unterlören–Sittenhueb–Kapelle Maria zum Siege–Ruggisberg–Huebermoos–Rüttihof–Dottenwil–Schloss Dottenwil–Lörenmoos–Sittenhueb–Unterlören

Abgelegene Höfe, seltene Kapelle und ein gastliches Schloss

Zoom

()

Die Wanderung hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Im Winter und wochentags muss man auf den Besuch des Restaurants im Schloss Dottenwil sowie desMuseums verzichten. Ansonsten ist es ein kurzweiliger Rundgang, der historisch etwas zu bieten hat.

03. November 2016, 09:32
Auch Naturinteressierte kommen auf ihre Kosten. Stets wird man begleitet von der Aussicht auf Bodensee und Alpstein. (bor)
 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Unterlören oder Schloss Dottenwil
Wanderzeit: ca. 2 Stunden
Weglänge: 6,3 km, Kinderwagen geeignet
Gesamtaufstieg: 125 m
Gesamtabstieg: 127 m
Ausrüstung: stabiles Schuhwerk
Gaststätten: Wirtschaft Ruggisberg: Mittwoch bis Samstag 11–14 und ab 18 Uhr, Sonntag 11–17 Uhr. Platz im Voraus reservieren, Tel.: 071 298 54 64. Schloss Dottenwil: Samstag 14–23 Uhr, Sonntag 10–18 Uhr. Winterpause: 5. Dezember bis 10. Februar 2017, Tel.: 071 298 26 62
Parkplätze: Schloss Dottenwil
Öffentlicher Verkehr: Postauto Linie 205, Haltestelle Unterlören.
Kartenmaterial: Wanderkarte 1:25000, Blatt 1075 Rorschach.
Zoom

()

1 Start und Ziel der Wanderung, die ohne Schwierigkeiten auch an einem Nachmittag zu bewältigen ist, ist Unterlören, genauer die Postauto-Haltestelle. Wer allerdings mit dem Auto anreist, der wählt lieber den Parkplatz am Schloss Dottenwil und verzichtet dafür auf den Abstecher nach Unterlören.

2 Von der Bushaltestelle biegt man in die Löhmerdorfstrasse und nimmt die zweite Abzweigung dann nach rechts in Richtung Sittenhueb. Der Bauernhof mit seinem wunderschönen Riegelhaus hat einen ebensolchen Garten. Gänse schnattern, Hahn und Hühner begrüssen die Wandersleute. Nachdem man den Bauernhof Richtung Norden passiert hat, geht es weiter am Bach entlang, bis man über einen sanften Hügel mit Apfelgarten Ruggisberg erreicht.
 
3 Ruggisberg ist ein interessanter Flecken mit besonders schöner Aussicht. Einerseits gibt es hier das Regionale Landwirtschaftsmuseum. Für Führungen wendet man sich vorher an die Gemeinde Häggenschwil, Tel. 058 228 25 20, Mail: infoyhaeggenschwil.ch. Wer im Wirtshaus Ruggisberg rasten möchte, ist gut beraten, sich ebenfalls zuvor mit den Wirtsleuten in Verbindung zu setzen. Der erste verbürgte Besitzer des Schlossguts Ruggisberg war 1492 Hans Blindenauer von Ruggensberg. Nach einer wechselvollen Geschichte kaufen schlliesslich 2001 Barbara und Werner Nöckl Wirtschaft samt Scheune und verwöhnen seither ihre Gäste, die auch schon mal lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Die Speisen im Gasthaus haben kulinarisch höchstes Niveau. Wer das nötige Kleingeld dafür nicht dabei hat oder wer sich für besondere sakrale Bauten interessiert, der wendet sich der Kapelle Maria zum Siege zu. Die Kapelle wurde von 1683 bis 1684 zur Erinnerung an die Türkenschlacht bei Wien vom Schlossbesitzer Abt Niklaus von Obermarchtal als einziges Marienheiligtum auf Schweizer Boden erbaut. Sie kann tagsüber jederzeit besucht werden und ist ausserdem auch bei Brautpaaren beliebt.
 
4 Jetzt führt der Weg weiter Richtung Süden über eine unbefestigte Fahrstrasse, immer den Säntis im Blick, klare Sicht vorausgesetzt. Nach einer Rechtskurve folgt man dann dem Wanderweg ins Huebermoos. 1971 hat Pro Natura St.Gallen- Appenzell vier Parzellen im Huebermoos erworben und für weitere zwei Grundstücke langfristige Pachtverträge abgeschlossen. Heute ist das Gebiet als Flachmoor und Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung eingestuft. Die Pflege hat der Naturschutzverein der Stadt St.Gallen übernommen. Die artenreiche Wiese weist einen dichten, geschlossenen Grasbestand auf. Der Weg führt um die Wiese herum und aus dem Moor wieder heraus zum Rütihof. Auf dem Rütihof wird nicht nur Landwirtschaft betrieben, sondern auch seit Jahrzehnten Berner Sennenhunde gezüchtet.
 
6 Rasch gelangt man dann zum Weiler Dottenwil. Dieser wird rechter Hand durchquert in Richtung Schloss Dottenwil. Der herrschaftliche Landsitz eröffnet den Blick auf Bodensee und Alpstein. Über den Rebberg erreicht man das Schloss mit seinem liebevoll gepflegten Museum, gastlichen Garten und Restaurant. Der 1543 erbaute Landsitz reicher St.Galler Stadtbürger wurde 1806 zu einem Kurhaus umgebaut, war später Bauernhof und Altersheim. Seit 1998 wird der Kultur- und Begegnungsort von Freiwilligen geführt.
 
7 Vom Schloss Dottenwil geht es wieder über das Lörenmoos zurück 8 nach Sittenhueb. Und von dort gelangt man wieder zur Haltestelle Unterlören. (bor)
 
Dateigröße : 1.30 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: