Ratgeber

Wie schenke ich Geld auf originelle Art?

(Bild: Christian Beutler/Keystone)
STIL ⋅ Wir sind an eine Hochzeit eingeladen. Das Brautpaar wünscht sich Geld anstelle von materiellen Geschenken. Ich bin etwas überfordert: Ich kann doch nicht einfach einem der beiden ein paar Nötli in die Hand drücken! Gibt es Tipps, wie die «Geldübergabe» elegant, originell und stilvoll gestaltet werden kann?
17. Juli 2017, 05:00
Doris Pfyl

Wie schön war es doch noch, aus einer Wunschliste ein Geschenk aussuchen zu können und dabei die Vorstellung zu haben, dass das Präsent dem künftigen Ehepaar lange Jahre gute Dienste erweisen werde. Sie merken, ich bin eine Romantikerin, vielleicht sogar naiv und altmodisch. Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich noch immer emotional berührt bin, wenn die Gemüseraffel – das Hochzeitsgeschenk von meinem geliebten Tante Bethli und ihrem Mann Arthur – ihren Einsatz in meiner Küche findet.

Alles bereits vorhanden

Aber unsere Lebensformen und unser Verhalten ändern sich. Es ist heute gang und gäbe, dass ein Paar seinen Haushalt schon lange vor der Vermählung organisiert und eingerichtet hat. Eventuell wohnen die beiden schon seit Jahren zusammen. Einrichtungsgegenstände als Geschenk sind somit passé.

Einfach einen Geldschein in ein Couvert zu packen, finde ich aber langweilig, ja gar banal. Zudem besteht die Gefahr, dass der Umschlag verloren geht. Eine Stoffmasche um das Couvert müsste dann mindestens sein, damit die Gabe auch nach Geschenk aussieht und gebührend Aufmerksamkeit erhält. Aber es gibt noch andere tolle Möglichkeiten, ein Geldgeschenk originell und emotional zu gestalten. Ideenreichtum ist gefragt. Vermutlich kennen Sie das Brautpaar und seine Vorlieben. Was mögen die beiden? Süssigkeiten? Dann könnte eine schicke Pralinenschachtel mit Münzen und Noten bestückt werden. In Konditoreien sind schöne Exemplare erhältlich, sogar mit Einlage. Bewegen sich die beiden gerne in der Natur und mögen rustikale Elemente, wäre ein mit Heu, Münzen und Nötli gefülltes Jutesäckli eine originelle Art, Geld zu schenken.

Festlich, hübsch und auch verspielt kommt der Geldkranz daher: Ein Styroporkranz wird mit Noten, Stoffbändern und künstlichen Blumen dekoriert. Hat das Brautpaar einen grünen Daumen, kann ein Bäumchen mit Geldscheinen und Stoffbändern dekoriert werden. Nicht die originellste Idee, zugegeben, kommt aber immer wieder gut an. Lustig und für den Anlass passend sind Luftballons, die mit Konfetti und Geldscheinen gefüllt werden. Zerplatzen sie, regnet es buchstäblich Geld.

Rezeptur für «Bares im Teig»

Eventuell hat das Paar angekündigt, dass es das Geld für die Flitterwochen in der Karibik einsetzen möchte? Wie wär’s mit einer Vase mit Sand, Muscheln und Barem gefüllt? Auch eine Flaschenpost sieht toll aus. Die Geldscheine sollten dann aber gerollt an einer Schnur befestigt werden – es besteht Verletzungsgefahr, wenn die Flasche zertrümmert werden muss.

Hochzeitsreise: Lassen Sie sich von diesem Wort inspirieren! Banknoten könnten gerollt an einem Spielzeugflugzeug oder -auto befestigt werden: Statt Konservendosen werden Geldscheine nachgezogen. Oder ein Regenschirm wird mit Noten dekoriert. Auch auf einer Hochzeitsreise kann es einmal regnen.

Sie sehen, das Zauberwort heisst Kreativität! Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Doris Pfyl

Leserkommentare

Anzeige: