Im roten Kostüm ins Büro: Ist das zu aufdringlich?

Rotes Kleid. (Bild: LZ)
STIL ⋅ Ich (w, 51) trage gerne Farben, auch im geschäftlichen Umfeld. Vor allem Rot hat es mir angetan. Ich habe nun aber gehört, dass genau diese Farbe sehr negative Reaktionen beim Gegenüber auslösen und erschlagend wirken kann. Soll ich Rot aus meiner Geschäftsgarderobe verbannen? Welche Farben sind passend, welche eher nicht?
30. Oktober 2017, 07:35
Doris Pfyl

Es freut mich, Ihnen die psychologische Farbwirkung von Bekleidung etwas näherbringen zu dürfen. Aber gleich vorab: Ich rate von einer rigorosen Räumung Ihres Kleiderschranks ab. Wenn Sie gerne Farben tragen, tun Sie das! Es ist grossartig, auch weil frau so nie unsichtbar wird – ab einem gewissen Alter ist das leider ein Thema.

Unbestreitbar beeinflussen uns Farben sehr. Sie können glücklich machen oder aggressiv, entspannend wirken, hungrig werden lassen oder gehörig beleben … Personen aus den Raumgestaltungs-, den Werbe- und den Therapiebereichen setzen dieses Wissen gezielt ein.

Wirtschaftsbarometer Farbe

Auch bei der Bekleidung beeinflusst Farbe und setzt einiges in Gang. Da gibt es doch tatsächlich die gewagte Behauptung, dass viel Farbe in der Mode ein Anzeichen für wirtschaftlichen Aufschwung sei. Ob dem tatsächlich so ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Spannend ist es allemal.

Sie schreiben, dass Rot Ihre Lieblingsfarbe ist. Tatsächlich verfügt exakt diese Farbe über einen etwas zweifelhaften Ruf im geschäftlichen Umfeld. Notabene gehört sie zu den emotionalsten und aggressivsten aller Farben. Sie wirkt leidenschaftlich und temperamentvoll, aber auch autoritär, bestimmend und aufdringlich.

Vielleicht muss ich dies etwas ausdeutschen. Rote Kleidung zeigt je nach Silhouette viel Erotik. So kann es passieren, dass ein Gegenüber mit etwas zurückhaltendem Naturell komplett überrumpelt oder erschlagen wird, wenn Sie ihm im knallroten Kleid entgegenschreiten. Einem farbtechnisch so selbstbewussten Auftritt ist nicht jedermann gewachsen.

Überfordern Sie also im geschäftlichen Umfeld Ihre Umgebung nicht zu sehr mit grossflächig roter Kleidung. Tragen Sie die Farbe aber weiterhin. Sie scheint Ihnen gutzutun. In Form von Accessoires ist sie prima einsetzbar. Gegen einen roten Schal und dazu passenden Gurt gibt es sicher nichts einzuwenden.

Möglicherweise verunsichern Sie diese Ausführungen zur Farbe Rot. Tragen Sie verschiedene Farben! Es gibt ja auch andere, weitaus weniger dominant wirkende Farben für den Geschäftsbereich.

Harmonisierendes Grün

Grün etwa – auch in leuchtenden Tönen – signalisiert Verlässlichkeit und Ruhe. Ausserdem zeigt diese Farbe Bereitschaft zur guten Zusammenarbeit an. Ihr wird eine harmonisierende Wirkung nachgesagt.

Mit Gelb werden Offenheit und Kommunikationsbereitschaft signalisiert. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr. Setzten Sie Gelb im geschäftlichen Umfeld nur als Akzent ein.

Im Bereich der Blautöne gibt es ebenfalls leuchtende Nuancen. Denken Sie an Königsblau. Der Name sagt es bereits: Die Farbe wirkt majestätisch, edel – und auch etwas intellektuell. Glauben Sie mir: Mit Hokuspokus hat das nichts zu tun. Der Mensch reagiert sehr auf Farben. Probieren Sie es aus. Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Experimentieren und Beobachten.

Doris Pfyl

Knigge-Trainerin, Farb- und Modestilberaterin, Ausbildnerin des Schweizer Fachverbands FSFM, www.imagemodestil.ch


Suchen Sie Rat?

Schreiben Sie an: Ratgeber, Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern.
E-Mail: ratgeber@luzernerzeitung.ch
Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Abopass-Nummer an.

 


Leserkommentare

Anzeige: