Ratgeber

Darf ich als Neulenker alkoholfreies Bier trinken?

(Bild: Keystone/Matthias Schrader)
RECHT ⋅ Für mich (19) gilt als Neulenker beim Autofahren die Null-Promille-Alkoholgrenze. Darf ich auch kein alkoholfreies Bier trinken, welches bis 0,5 Volumenprozent Alkohol enthalten kann? Wie sieht es mit reifen Früchten aus, die, wenn sie sehr reif sind, auch Alkohol enthalten können?
10. Mai 2017, 05:00
Dr. iur. Beat Frischkopf

Fahren unter Alkoholeinfluss ist für Inhaber des Führerausweises auf Probe nach Art. 2a Abs.1 lit. a der Verkehrsregelnverordnung (VRV) seit dem 1.1.2014 verboten. Dazu drängen sich aber folgende Präzisierungen auf: Zuerst muss das sogenannte «Fahren unter Alkoholeinfluss» definiert werden. Alkoholeinfluss liegt vor, wenn die betroffene Person eine Blut­alkoholkonzentration von 0,10 Promille oder mehr aufweist; oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Blutalkoholkonzentration führt. Auch Neulenker dürfen demnach mit einer tieferen Blut­alkoholkonzentration als 0,10 Promille Auto fahren.

Eine solch niedrige Blut­alkoholkonzentration kann sehr schnell erreicht werden, weshalb Neulenker kein «normales» Bier trinken dürfen, bevor sie sich hinters Steuer setzen. Richtig ist, dass in der Schweiz (und übrigens auch in Deutschland und Österreich) Getränke als alkoholfrei bezeichnet werden dürfen, solange sie weniger als 0,5 Volumenprozent Alkohol enthalten.

Ein Forscherteam der Uni­versität Freiburg im Breisgau führte eine Untersuchung durch, um die Auswirkungen von alkoholfreiem Bier auf die Blutalkoholkonzentration zu prüfen. Man liess 78 Probanden innert einer Stunde 1,5 l alkoholfreies Bier trinken, führte dabei regelmässige Blut­entnahmen durch: Eine Alkoholkonzentration war lediglich bei knapp 30% der Probanden bestimmbar – diese betrug zudem nur maximal 0,0056 Promille. Dieser Wert ist 17-mal kleiner als die zum Nachweis von Alkoholeinfluss geforderten 0,1 Promille. Zudem hatten alle Probanden den Alkohol im Blut innert 30 Minuten nach dem letzten Bier bereits wieder abgebaut. Es besteht also auch bei forciertem Konsum von alkoholfreiem Bier keine Gefahr für Neulenker.

Achtung bei reifen Früchten

Im Zuge des Reifeprozesses gärt Obst und entwickelt dadurch kleine Mengen an Alkohol. Da besonders die Banane mehr Zucker enthält als andere Früchte, entwickelt sie während der Reifung auch mehr Alkohol. Eine sehr reife Banane kann bis zu einem Volumenprozent Alkohol enthalten – also doppelt so viel wie ein alkoholfreies Bier. Der Genuss einer reifen Banane wirkt sich noch nicht in gefährlichem Masse auf den Blutalkoholwert aus. Fünf grosse, sehr reife Bananen könnten aber bereits so viel Alkohol enthalten, wie ein kleines Bier und somit ca. 0,3 Promille bedeuten.

Drohende Strafe

Eine Blutalkoholkonzentration von 0,10 bis 0,79 Promille wird bei Neulenkern mit Busse bestraft, bei Inhabern des unbeschränkten Führerausweises gilt dies erst ab 0,50 Promille. Ab 0,80 Promille ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe. Hinzu kommen Administrativmassnahmen. Bei einer Blutalkoholkonzentration von 0,50 bis 0,79 Promille erfolgt eine Verwarnung, sofern nicht ein zusätzlicher Verstoss gegen Strassenvorschriften vorliegt, ab 0,80 Promille dauert der Entzug mindestens drei Monate. Zudem hat der erstmalige Ausweisentzug für Neulenker eine Verlängerung der Probezeit um ein Jahr zur Folge.

Dr. iur. Beat Frischkopf
 

Leserkommentare

Anzeige: