Sind Einlagen für die Füsse auf Dauer schädlich?

FRANZ ACHERMANN IST SPEZIALARZT FHM. FOTOGRAFIERT AM 31. MAERZ 2004 IN SEINER PRAXIS IN DER WEGGISGASSE 40 IN LUZERN WAEHREND ER SEINE PATIENTIN TERESA BOSETTO UNTERSUCHT. BOSETTO LEIDET AN DIABETES. DR. ACHERMANN UNTERSUCHT DESHALB REGELMAESSIG IHRE FUESSE. NEUE LZ / © ANGEL SANCHEZ (Bild: Archiv LZ/Angel Sanchez)
GESUNDHEIT ⋅ Ich (m, 36) habe seit mehreren Monaten Fussschmerzen beim Gehen. Ein Arzt hat mir geraten, dass ich es mal mit Einlagen in den Schuhen versuchen soll. Ich habe aber kürzlich gehört, dass Einlagen nicht gut sind, weil sich die Füsse daran gewöhnen und dadurch sogar schwächer werden. Nun bin ich verunsichert.
30. Mai 2017, 05:00
Dr. med. Andreas Schirm

Ihre Fussschmerzen können viele unterschiedliche Ursachen haben. Zuerst müsste geklärt werden, ob bereits frühere Überlastungen oder ein Unfall die jetzt vorhandenen Schmerzen verursachen. Bei älteren Verletzungen können Schäden am Knochen oder an den Weichteilen zu Schmerzen führen.

Sollten Ihre Beschwerden aber spontan aufgetreten sein, ist es wichtig, festzustellen, ob eine Fehlstellung Ihrer Beinachse besteht. Denn ähnlich wie eine O-Beinstellung in den Kniegelenken zu Beschwerden führen kann, kann es auch im Fussbereich mögliche Achsabweichungen geben, die zu Schmerzen führen.

Sie berichten, dass die Beschwerden beim Gehen oder Laufen auftreten, was bedeuten kann, dass Ihre Füsse einer schmerzhaften Überlastung ausgesetzt sind. Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt ist der Zeitpunkt des Auftretens sowie der Charakter der Schmerzen, welcher von stechend über dumpf bis zu elektrisierend reichen kann.

Schmerzursache abklären

All diese Informationen würden wichtige Hinweise über die Schmerzursachen geben. (Ob bei Ihnen weitergehende Untersuchungen mit unter anderem Röntgen gemacht wurden, lässt sich Ihrer Anfrage leider nicht entnehmen.)

Sicher ist: Bei der Beratung zur Anwendung von Einlagen oder speziellen Schuhen sollten alle die erwähnten Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Ich empfehle Ihnen deshalb, dass Sie Ihre Unsicherheit durch ein (weiteres) Gespräch mit dem Facharzt Ihres Vertrauens klären.

Zu den Einlagen allgemein: Es ist durchaus möglich, dass man durch die Anwendung von Einlagen eine Linderung der Schmerzen erreicht, jedoch werden dadurch die Symptome (= Schmerz) und nicht die Ursache behandelt.

Einlagen mit einer Anpassung der Form an Ihre Fuss­silhouette sind eine mögliche Option, um dadurch eine «Abstützung» der Kräfte zu erreichen. Die Einlage funktioniert wie Stützen in einem geschwächten Gewölbe. Leider kann es aber durch längere Zeit genutzte Einlagen auch zu einer Schwächung des Fussgewölbes kommen, da sich ein Teil der Fussmuskulatur «ausruht» und nicht adäquat genutzt wird. Dies kann dann auch zu Folgeschäden führen, die man vermeiden sollte.

Alternative: Physiotherapie

Je nach Ursache der Beschwerden kann als Alternative zu Einlagen auch die Möglichkeit einer physiotherapeutischen Behandlung bestehen. Dabei soll durch eine Kräftigung der Muskulatur erreicht werden, dass mögliche Defizite gestärkt werden. Auf der anderen Seite können aber auch Verkürzungen beziehungsweise Verspannungen der Muskulatur zu Fussschmerzen beim Gehen führen, welche ebenfalls therapiert werden können.

Alltäglich werden unsere Füsse vielen Belastungen ausgesetzt. Für schmerzfreies Gehen ist eine gute Behandlung nötig. Deshalb sollten Sie sich sicher sein, welche Therapie in Ihrem Fall erforderlich ist.

Dr. med. Andreas Schirm


Leserkommentare

Anzeige: