Überreaktionen und heftige Wortgefechte

STERNE ⋅ Dass wir in dieser Woche das Herz auf der Zunge tragen, hat seine Tücken. Mehr noch: Äusserungen im Affekt und Kraftausdrücke können uns ernsthafte Probleme bringen. Der Umgang mit Frustrationen und Enttäuschungen will jetzt geübt werden.

Die Gemüter erhitzen sich in dieser Woche schnell. Emotionale Debatten und Meinungsverschiedenheiten können in der Folge eskalieren. Achten wir deshalb ganz besonders darauf, dass unsere Kritik aufbauend ist. Zielen wir nicht unter die Gürtellinie, und giessen wir kein Öl ins Feuer. Wer einen kühlen Kopf bewahrt, ist im Vorteil.


Gelassenheit tut not

Der Kommunikationsplanet Merkur und der Konfliktplanet Mars treffen im emotionalen Sternzeichen Krebs aufeinander. Das kann bewirken, dass wir unsere Gefühle nicht unter Kontrolle haben und die Beherrschung verlieren. Immerhin zeigt sich Neptun besänftigend, so dass liebe Menschen an unserer Seite beruhigend einwirken können. Lassen wir uns also von
jenen beraten, die uns wohlgesinnt sind. Sie helfen uns, Konflikte mit mehr Gelassenheit anzugehen. In der Hitze des Gefechts inneren Frieden zu finden, wird oft nicht einfach sein. Hilfreich ist, wenn wir uns aus kritischen Situationen ausklinken und nicht reagieren, bis wir mehr Distanz zu den Ereignissen gefunden haben. Schweigen ist jetzt oft besser als reden.
Stellung beziehen

Im Alltag und Beruf dürften sich einige Dinge ganz und gar nicht nach unseren Wünschen entwickeln. Hohe Erwartungen erfüllen sich nicht; vielleicht werden auch Versprechen nicht eingelöst. Das können wir unter Umständen nicht einfach stehen lassen. Die Sterne fordern durchaus Entschlossenheit und Stellungnahmen, vielleicht auch ein Machtwort. Die Frage ist jedoch, auf welche Weise wir das tun. Sind wir klar in der Sprache, sachlich im Ton, nicht belehrend oder rechthabe-risch, können wir uns Respekt verschaffen. Reagieren wir hingegen aus verletztem Stolz, Trotz oder Rache; aufbrausend, unverhältnismässig oder kindisch, ist das Gegenteil der Fall: Wir wirken alles andere als souverän.
 

Anspruchshaltung

Die kritischen Konstellationen von Expansionsplanet Jupiter und Machtplanet Pluto befeuern zurzeit Rivalitäten und Machtkonflikte, Kompetenzüberschreitungen und anmassendes Verhalten. Viele Menschen treten sehr fordernd auf, stossen mit unrealistischen Ansprüchen jedoch auf Ablehnung. Andere fühlen sich ungerecht behandelt oder übergangen und wehren sich. Wichtig ist, dass wir die Sachlage zuerst gründlich prüfen, bevor wir Massnahmen ergreifen. Auf unser Bauchgefühl ist leider nicht immer Verlass, vor allem dann nicht, wenn wir verärgert sind.
 

Störfaktoren ansprechen

Auf ein wunderbares Liebes-wochenende folgt leider eine weniger harmonische Liebeswoche. Störende Kleinigkeiten, die wir bisher noch wegstecken konnten, gehen uns plötzlich auf die Nerven. Fragen des gemeinsamen Wohnens könnten zur Diskussion stehen, zum Beispiel die Verteilung lästiger Haushaltpflichten. Auch Ärger mit Nachbarn oder mit dem Vermieter können den Hausfrieden stören. Warten wir nicht, bis uns der Kragen platzt, sondern sprechen wir die Dinge in einem ruhigen Moment an. Sonst hängt der Haussegen bald schief. Das wäre umso schmerzlicher, als unser Wunsch nach Nähe und Geborgenheit besonders gross ist. Nichts brauchen wir jetzt mehr als die Zuwendung unseres Liebsten und allenfalls seine Rückendeckung in einem Konflikt.


Monica Kissling ist Astrologin und schaut jede Woche für unsere Zeitung in die Sterne

Persönliche Beratungen
Impuls Beratung Monica Kissling
Seestrasse 330
8038 Zürich
Tel. 044 480 07 77
sterne@madameetoile.ch
www.madameetoile.ch

Leserkommentare

Anzeige: