Sterne

Lustvoll neu starten

In dieser Woche können wir sehr viel Energie mobilisieren und Neues gestalten. Was also möchten wir bewegen? Und mit wem wollen wir gemeinsame Sache machen? Entwickeln wir kreative Ideen, verlassen wir die Komfortzone und riskieren wir etwas.

Mars macht mobil: Er stärkt unsere Motivation und Willenskraft. Gleichzeitig geht der Kontakt- und Kommunikationsplanet Merkur in die Offensive. Tun wir uns also mit anderen Menschen zusammen, tauschen wir uns aus, unterstützen wir uns gegenseitig und machen wir einander Mut. Dem Geist können jetzt Flügel wachsen; innovative Projekte können an den Start.

Pioniergeist

Beruflich sind wir jetzt im Aufbruch. Lassen wir uns aber nicht unter Druck setzen oder zu einer Entscheidung drängen. Eine entspannt-abwartende Haltung ist im Zeichen des Stiers hilfreich; nicht zuletzt deshalb, weil es bis zum Mittwoch noch überraschende Kehrtwenden geben kann. Holen wir also abschliessende Informationen ein, räumen wir Unsicherheiten aus, beheben wir Schwachstellen. Ab Donnerstag läuft Merkur vorwärts und gibt grünes Licht für Vertragsabschlüsse und Projektstarts. Nach einer Zeit der kritischen Prüfung können wir jetzt mit frischem Schwung ans Werk. Gehen wir dabei neue Wege: Vernetzen wir uns, nutzen wir soziale Medien oder neue Arten der Finanzierung, wie Crowdfunding.

Position beziehen

Wenn sich Mars und Lilith verbinden, engagieren wir uns besonders leidenschaftlich. Wir sind voller Überzeugung und Begeisterung bei der Sache, stehen für unsere Werte ein. Gleichzeitig wehren wir uns auch, wenn wir mit etwas nicht einverstanden sind. Wir sprechen Klartext und mischen uns ein, wenn Dinge falsch laufen. Gut möglich, dass wir gemeinsam mit anderen auf die Barrikaden gehen: für einen guten Zweck oder als Protest gegen Missstände. Wichtig ist, dass wir dabei den nötigen Respekt wahren, also nicht unter die Gürtellinie zielen oder andere beleidigen. Wer sich im Ton vergreift, provoziert Streit oder einen Shitstorm.

Grenzen der Toleranz

Meinungsverschiedenheiten und intensive Debatten sind in dieser Woche programmiert. Ob verbaler Schlagabtausch oder bissige Kommentare: Prinzipienreiterei und missionarischer Eifer können zum Problem werden. Toleranz tut also not. Doch auch die Frage, was nicht toleriert werden kann, dürfte uns beschäftigen. Wo hört die Meinungsfreiheit auf? Wo ist eine Grenze überschritten? Prüfen wir sorgfältig, wo wir uns persönlich abgrenzen und Störenfriede in die Schranken weisen müssen. Lassen wir uns nicht provozieren. Finden wir unsere innere Mitte, bevor wir reagieren.

Begegnung auf Augenhöhe

Für Herzensanliegen und Freiräume einstehen sind auch Anliegen der Liebesgöttin Venus im Widder. Solange wir keine fixen Erwartungen haben und einander nicht bedrängen, läuft es in Liebesbeziehungen und Freundschaften unkompliziert und lustbetont. Wir lassen uns gern begeistern, wollen uns aber nicht verpflichten. Lassen wir also Raum für spontane Entscheidungen. Im Austausch ist es wichtig, dass wir einander auf Augenhöhe begegnen. Respektieren wir, wenn der Partner eine andere Meinung hat oder etwas anderes will. Zu Konflikten kommt es, wenn wir alles besser wissen und nicht zuhören wollen. Oder wenn wir über den Kopf des Partners hinweg Dinge bestimmen. Gleichberechtigung ist jetzt oberstes Gebot. Will ein Partner dominieren, muss er mit Opposition rechnen.



Monica Kissling ist Astrologin und schaut jede Woche für unsere Zeitung in die Sterne

Persönliche Beratungen
Impuls Beratung Monica Kissling
Seestrasse 330
8038 Zürich
Tel. 044 480 07 77
sterne@madameetoile.ch
www.madameetoile.ch

Leserkommentare

Anzeige: