Salzkorn

20. November 2017, 05:17

Das ist natürlich ein Steilpass für all die eilfertigen Kommentatoren: Wenn eine so stolze Fussballnation wie Italien die Weltmeisterschaft 2018 verpasst, dann muss das doch wohl ein Abbild der politischen und wirtschaftlichen Verfassung dieses Landes sein. Labile Regierungen! Langsam arbeitende Verwaltungen und Gerichte! Geringes Wachstum! Spannungen zwischen Regionen! Erstaunt es da, dass auch die Volksvertreter in kurzen Hosen dem Erfolg hinterher­laufen?

Mit Bezug auf die Schweiz kann man sich lebhaft vorstellen, welche Schlüsse gezogen worden wären, wenn sich unsere Nati nicht für die Endrunde qualifiziert hätte. Das viele Geld! Überheblichkeit! Selbstzufriedenheit! Trägheit! Dank gütiger Mithilfe des Schiedsrichters ist es anders, besser gekommen. Sonst würden wir nun jene Länder beneiden, deren WM-Qualifikation von Vorbildlichkeit in allen Belangen zeugt. Kolumbien etwa. Oder Nigeria. Oder Saudi-Arabien. Oder der Iran.stb.


Leserkommentare

Anzeige: