Salzkorn

16. Dezember 2017, 05:19

Wer kennt sie nicht – all jene IV-Bezüger, die sich eine Rente erschlichen haben, in ­ Tat und Wahrheit aber kern­gesund sind. Was sie tun, ist Betrug an den Sozialversicherungen und am Prämienzahler. Obwohl es Tausende von ihnen gibt, ist den Scheininvaliden ­ nur schwer auf die Schliche zu kommen. Raffiniert und verschlagen wie sie sind, bleiben sie kaum je in einer Kontrolle hängen. Um den Preis, dass die IV langsam, aber sicher vor die Hunde geht.

Jetzt endlich ist der Ständerat erwacht und hat beschlossen, dass für die Überwachung von IV-Rentnern auch «technische Instrumente zur Standortbestimmung» eingesetzt werden dürfen. Welche das sind, ist nicht definiert. Drohnen kommen in Frage, vor allem aber GPS-Peilsender. Oder eine Kombination. Damit lässt sich jederzeit feststellen, wo sich eine Person gerade befindet und was sie tut.

Nicht erlaubt ist diese ­Art der Observation für Parlamentarier, die regelmässig Sitzungen schwänzen.S. L.