Was beide Appenzell mit den beiden Korea verbindet

21. Januar 2018, 05:17
Silvan Lüchinger

Statt einer Lohnerhöhung erhalten die Angestellten des Kantonsspitals St. Gallen ­Essensgutscheine. Das ist vernünftig. Wenn man Bedürf­tigen Bargeld gibt, vertrinken sie es nur.

Mit dem gesparten Geld hat das Kantonsspital rostige Kanülen eingekauft. Jetzt heisst es die Nerven bewahren und warten. Der Preis für Alteisen wird wieder steigen.

Stuttgart verbietet das Konfettiwerfen an Fasnachtsanlässen. Dies als Vorstufe. Nächstes Jahr sind nur noch Masken erlaubt, keine Fasnächtler mehr.

SP-Nationalrätin Jacqueline Badran hat eine politisch anderstickende Studentin als «dumm wie Brot» bezeichnet. Der Thurgauer Müllereibetrieb Meyerhans macht aus Brot immerhin Bier. Das kann man aus Nationalrätinnen nicht.

Auf einem ehemaligen Firmengelände in Uttwil am See sollen abgeschottete Luxuswohnungen entstehen. Nach dem Shabby Chic jetzt der Ghetto-Chic.

Eine Gratiszeitung fragt sich bang: «Proteste gegen Trump: Droht ein blutiges WEF?» Ehrlicher wäre eine andere Frage gewesen: «Dürfen wir auf ein blutiges WEF hoffen?»

Ab März werden die Sitzungen des Thurgauer Grossen Rates live übertragen. Endloswiederholungen sind nicht gestattet. Sonst merken die Zuschauer noch, was da gespielt wird.

Bauern sollen für Nutztiere mit Hörnern künftig Geld erhalten. Ob pro Horn oder nach Gewicht, ist noch offen. Viele Halter hornloser Kühe überlegen sich jetzt den Umstieg auf Nashörner.

Der Gossauer Friedhof Hof­egg erhält keine Lärmschutzwände gegen die Autobahn. Die letzte Ruhe bleibt ein leeres Versprechen.

Süd- und Nordkorea wollen bei den Winterspielen zur Eröffnungsfeier am 9. Februar gemeinsam ins Olympiastadion einmarschieren. Inner- und Ausserrhoden auch.

In Grossbritannien gibt es neu einen Regierungsposten gegen Einsamkeit. Er ist direkt neben dem Brexit-Büro platziert.

Weil ein Autolenker in St. Gallen zu früh abbog, prallte er frontal in einen Verkehrsleitpfosten. Das Auto kam auf dem Pfosten zum Stillstand. Der Fahrer gilt jetzt als Vollpfosten.

Das Regionalgefängnis Altstätten wird von 45 auf 126 Plätze ausgebaut. Auch in Australien haben einst Sträflinge die Eingeborenen verdrängt.

In Rorschach eröffnet das erste Hundecafé der Region. Menschen in Begleitung eines erwachsenen Hundes haben Zutritt.

Das Blindenzentrum in Landschlacht wird geschlossen. Der Stiftungsrat hat die Weiterführung als Genossenschaft abgelehnt. Er sieht darin keine Lösung.

Was tun, wenn ein Stadtrat für längere Zeit ausfällt? In Gossau soll die Wahl eines stillstehenden Stadtrates geprüft werden, der in solchen Fällen einspringen könnte. In der Bevölkerung rollt man die Augen. Das wäre dann noch einer.

Nur zu gern hätte der Turnverein Altnau eine Sportplatzbeleuchtung installiert. Nachdem fünf Parteien Einsprache erhoben, haben die Turner das Baugesuch frustriert zurückgezogen. Der Altnauer Sportplatz bleibt damit auf Jahre hinaus, wie er heisst: Schwärzi.

Silvan Lüchinger

silvan.luechinger@tagblatt.ch


Leserkommentare

Anzeige: