Neue Richtlinien für Leserkommentare

IN EIGENER SACHE ⋅ Leserkommentare sind ein wichtiger Bestandteil unserer Nachrichtenseiten. Sie ermöglichen einen kritischen, konstruktiven und sachlichen Diskurs zu aktuellen Themen. Um dies weiterhin zu garantieren, ist das Kommentieren ab sofort nur noch mit dem richtigen Namen möglich.
04. Mai 2017, 15:37
Auf Webseiten von Medienhäusern ist es heute Standard, dass die Leserinnen und Leser in der einen oder anderen Form Feedback zu Artikeln geben und mit der Redaktion und anderen Lesern debattieren können. Auch wir bieten seit vielen Jahren die Funktion der Leserkommentare an. 
 
Es ist inzwischen Brauch, dass diese Kommentare nicht mehr anonym sondern mit dem vollen Namen des Lesers verfasst werden, in der "Fachsprache" Klarnamen/Realnamen genannt. Dies führen wir ab sofort auch auf unseren Newsseiten ein. Dies einerseits, weil sich User künftig nur noch mit vollem Namen auf unserem Portal registrieren können. Andererseits, weil wir damit auch weiterhin auf eine sachliche Debatte hoffen und deshalb anonyme Kommentare nicht mehr erlauben wollen.
 
Was ändert sich ab sofort?
  • Falls Leserinnen und Leser kommentieren wollen, werden sie um ihr Einverständnis für die Darstellung ihres Realnamens gebeten
  • Alte Kommentare werden gelöscht, damit sie nicht plötzlich unter dem realen Namen des Users erscheinen
  • Die Redaktion behält sich vor, Kommentare mit falschen Namensangaben nicht zu publizieren
Wir hoffen, dass diese Umstellung für Sie nachvollziehbar ist, und freuen uns auf zahlreiche Debattenbeiträge. 
 
Die Redaktion

1Leserkommentar

Anzeige: