Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 3. Februar 2010, 15:02 Uhr

Null-Stern-Hotel unter 100 besten Hotels

Top-Hotels

Zoom

Das Null-Stern-Hotel der Riklin-Brüder in Teufen wurde von «Geo Saison» ausgezeichnet. (Bild: Archivbild: Reto Martin)

TEUFEN. Das Reisemagazin «Geo Saison» hat das Null-Stern-Hotel der Riklin-Brüder in Teufen unter die 100 besten Hotels in Europa gewählt. Weitere sieben Schweizer Hotels zählen ebenfalls zu den Top 100.

Yvonne Bugmann

«Geo Saison» wählte je zehn Hotels in zehn Kategorien aus. Das Null-Stern-Hotel der Zwillingsbrüder Frank und Patrik Riklin wurde in der Kategorie «Ausser Konkurrenz» ausgezeichnet.

Das Null-Stern-Hotel, das in einem Bunker in Teufen untergebracht ist, überzeugte die 25-köpfige Jury der Reisezeitschrift. Juror Thomas Niederberghaus urteilt in «Geo Saison»: «Neonleuchten und lindgrüne Wände. Zimmer mit sieben Betten und zwei Duschen für alle. Kein Tageslicht und keine Leinenbettwäsche. Möchte man da schlafen? Man möchte!» Niederberghaus schreibt weiter, dass das Null-Stern-Hotel Auslastungszahlen habe, von denen jedes Luxushotel nur träume. Frank Riklin bestätigt, dass die Anlage sehr gut ausgelastet sei, mit Gästen aus aller Welt. Genaue Zahlen möchte er aber nicht nennen, nur soviel: «Seit der Eröffnung konnten wir die Auslastung pro Monat um 30 Prozent steigern.» Die Auszeichnung macht ihn stolz. Sie zeige, dass «das Konzept des Null-Stern-Hotels nicht nur von den Gästen, sondern auch von der Hotellerie akzeptiert» wurde.



Seit acht Monaten offen
Die Anlage ist seit Sommer 2009 unter dem Motto «Null Stern - the only star is you» geöffnet. Das Hotel bietet in zwei Räumen Platz für 14 Personen. Grosse Gruppen können in den Doppelstockbetten der Anlage übernachten. Pro Nacht zahlen Gäste zwischen 10 und 30 Franken, je nachdem, für welche «Bettkategorie» sie sich entscheiden. Das Medieninteresse am Hotel im Bunker ist weiterhin ungebrochen. Viele Medien schauen in Teufen vor Ort vorbei. «Gestern hatten wir ein französisches Medienunternehmen hier, heute eine Anfrage aus London und morgen kommt eine italienische Agentur nach Teufen», erzählt Frank Riklin. Auch ihre Website sei immer noch sehr gut besucht, sie hätten 6000 Klicks pro Tag, «zu Spitzenzeiten waren es gar 200'000.» Einerseits freut die Riklin-Brüder das ungebrochene Interesse an ihrem Null-Stern-Konzept, andererseits seien sie «oft auch erschöpft», gibt Frank Riklin zu.

Acht Schweizer Hotels
«Geo Saison» hat neben dem Null-Stern-Hotel sieben weitere Schweizer Hotels unter die besten 100 gewählt. In der Kategorie «Wellnesshotels» waren gleich drei Anlagen erfolgreich: Das «Victoria-Jungfrau» in Interlaken, das «Tschuggen Grand Hotel» in Arosa sowie der «Lenkerhof» in Lenk im Simmental.

Bereits zum vierten Mal wurde das «Widder Hotel» in Zürich in der Kategorie «Luxushotels» von der Jury «belobigt», wie sie schreibt. Die Kombination von zeitgenössischen Stücken und Möbeln von Le Corbusier überzeugte die Jury. Das «Guarda Val» in Sporz/Lenzerheide –ein 300 Jahre altes Gebäude – gehört für die «Geo»- Jury in der Kategorie «Landhotels» zu den zehn besten in Europa.

Unter 100 Euro
Die Mischung «aus alpiner Tradition und zeitgemässem Standard» brachte auch das «Lej da Staz» in St.Moritz unter die Top 100. Dank Doppelzimmer ab 99 Euro schafft es das Engadiner Hotel gerade noch in die Kategorie «Hotels unter 100 €».

Von der Frühstücksmilch aus der eigenen Käserie, dem hausgerösteten Kaffee und dem selbstgebackenen Brot war die Jury im «L’Aubier» in Montezillon (bei Neuchâtel) angetan. Das Unternehmen gehört in der Kategorie »Ökohotels» zu den besten.


Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...