14 Dates in einer Stunde

Um als Single in der heutigen Zeit mitreden zu können, muss frau oder mann sich entweder schon einmal im Internet nach einem geeigneten Partner umgeschaut oder an einem Speed Dating mitgemacht haben.
02. Dezember 2008, 07:13
Marion Loher

Ich habe es getan: Mein erstes Speed Dating liegt hinter mir. 14 Dates in einer Stunde – wenn das keine Leistung ist! Es begann am Sonntagabend, kurz nach acht Uhr. Anstatt das erste Adventswochenende entspannt zu Hause auf dem Sofa ausklingen zu lassen, mache ich mich auf den Weg in die St. Galler Innenstadt. Ich habe mich für einen Marathon angemeldet, für einen Dating-Marathon. Short Date heisst dieser Speed-Dating-Anlass, der zum erstenmal in St. Gallen veranstaltet wird und viele interessante Begegnungen in kurzer Zeit verspricht.

Draussen vor der Bar Die Box, wo der Event stattfindet, weist noch nichts darauf hin, dass hinter den hell erleuchteten Glasscheiben bald mehrere Singles aufeinandertreffen werden. Kein Schlangestehen, keine Raucher, kein Geplapper – es ist ruhig an diesem Abend in der St. Galler Brühlgasse.

Frauen oben, Männer unten

Drinnen weist mich ein Mitarbeiter – kaum habe ich die Tür hinter mir ins Schloss fallen hören – ins obere Stockwerk. Das Licht ist gedämpft, das Ambiente gediegen, die Musik noch etwas zu laut. Ein paar flirtwillige Frauen sind bereits da und unterhalten sich. Auf ihren Oberteilen klebt an einem gut sichtbaren Ort eine Nummer. Eine solche bekomme ich ebenfalls: Es ist die Nummer 9, und mein Platz wird nun während des ganzen Abends Tisch 9 sein. Immer mehr weibliche Singles trudeln ein. Schliesslich sind es 16.

Doch wo sind die Männer? Der Blick über das Galerie-Geländer verrät: Die Männer warten im Erdgeschoss an der Bar. Ein Aufeinandertreffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Dating-Beginn wird möglichst vermieden.

Keine allzu hohen Erwartungen

In wenigen Minuten geht's los. Die Spannung steigt. Auch bei mir und auch bei der jungen Frau am Tisch nebenan. Sie macht ebenfalls zum erstenmal bei einem Speed Dating mit. Aus Spass und Neugier, wie die 25jährige sagt. Welche Erwartungen hat sie an den Abend? «Neue Leute kennenzulernen.» Und wie sieht's mit der Möglichkeit aus, den Mann fürs Leben zu finden? Sie lacht. Diese Erwartung sei doch etwas zu hoch, flüstert sie mir noch zu, bevor die ersten Männer an unseren Tischen Platz nehmen.

Dann geht's Schlag auf Schlag. 250 Sekunden haben mein Gegenüber und ich Zeit, uns von unserer besten Seite zu präsentieren. Name, Alter, Beruf, Wohnort und Hobbies sind die üblichen ersten Gesprächsthemen.

Manchmal findet sich eine Gemeinsamkeit, sei es bei den Freizeitbeschäftigungen, beim Heimatort oder bei der beruflichen Tätigkeit, und die 250 Sekunden vergehen wie im Flug. Manchmal ziehen sie sich aber auch dahin, und ich bin überrascht, wie lange vier Minuten und zehn Sekunden sein können, und wie angenehm es dann ist, das Bimmeln der Glocke zu hören, das den Partnerwechsel ankündigt.

Kein Wiedersehen

Nach 14 Dates im Schnelldurchgang dröhnt mir der Kopf, und mein Mund ist trocken vom Reden. Ich gönne mir eine kleine Erfrischung. Ich lasse den Abend nochmals Revue passieren und fülle meinen Zettel aus. Eine interessante Erfahrung war das Short Date allemal. Gute Gespräche waren dabei, aber zu wenig für ein Wiedersehen. Meine Tischnachbarin hingegen hat mit einem Kandidaten ein zweites Treffen ausgemacht, und vielleicht ist es ja der Mann fürs Leben?

Eine interessante Erfahrung war das schnelle Dating allemal, und ich kann mir auch gut vorstellen, ein zweites Mal wieder mitzumachen.

Die nächste Chance für ein Short Date bietet sich am Sonntag, 4. Januar 2009, wiederum in der Bar Die Box in St. Gallen. Anmeldung und weitere Informationen unter www.shortdate.ch


Leserkommentare

Anzeige: