St. Galler Dschungelkrimi nominiert

st. gallen. Der neue Film des Jungfilmers Sebastian Klinger aus St. Gallen wurde von der Vorjury für die Schweizer Jugendfilmtage ausgewählt.
31. Januar 2008, 00:30

«Der Smaragd von Cortez» heisst der neuste Film des 13jährigen Sebastian Klinger, der als Filmemacher bereits einige Erfolge verbuchen konnte. Mit «Der Chip der Macht» gewann er letztes Jahr an den Jugendfilmtagen den dritten Rang, beim 5. Schweizer Jugendfilmfestival in Luzern gewann er 2006 den Luzerner Nachwuchs-Filmpreis.

Der neuste Film des Fantasy-Fans aus St. Gallen dreht sich um die Suche nach einem riesigen Edelstein in einer verschollenen Tempelstadt im südamerikanischen Dschungel. Die Archäologin Jane Jungle erhält von einem Museumsdirektor den Auftrag, den «Smaragd von Cortez» in einer überwachsenen Tempelstadt zu suchen. Für die Schatzjagd heuert sie zwei Abenteurer an, ihren Bruder Dakota-Jim und dessen Kollegen Joe Jefferson. Allerdings haben sie nur den einen Teil der Schatzkarte. Der zweite Teil ist bei einer Bande von grimmigen Grabräubern, welche den Schatz ebenfalls sucht. Die Anreise in den Dschungel erfolgt mit einem klapprigen Propellerflugzeug vom Typ Ju-52, wo es nach hektischen Szenen in einer Tempelstadt zum finalen Showdown kommt.

Die Filmcrew umfasste sieben Jugendliche und zwei Begleitpersonen. Jungfilmer Sebastian Klinger schwärmt: «Die ganze Filmerei war ein Riesenspass. In den dunklen Stollen haben wir Fackeln benutzt, um flackerndes und rötliches Licht zu erzeugen. Die Mauern im Freien waren an vielen Stellen mit Moos bewachsen, so dass wir genau die richtige Atmosphäre hatten für den Film.»

Die Schweizer Jugendfilmtage sind das grösste und bedeutendste Festival für Nachwuchsfilmer. Sie finden vom 26. bis 30. März in Zürich statt. (pd)

Weitere Informationen unter www.jugendfilmtage.ch und www.hoppelpictures.ch


Leserkommentare

Anzeige: