Die erste Altstätter Comedy Night erfüllte alle in sie gesteckten, hohen Erwartungen

Wiederholung erwünscht

Altstätten Am Donnerstagabend inszenierte das Kinotheater Madlen mit Aldo Zäch die erste Altstätter Comedy Night. Fast 1000 Zuschauer kamen und waren restlos begeistert.
19. April 2008, 00:30
Max Pflüger

Vier mal fast eine Stunde feierten Witz und Kreativität im Rhema-Eventzelt Triumph um Triumph. «Dr Hugi» aus dem Baselbiet, das Komikerduo Sutter & Pfändler, Altmeister Peach Weber und die Gäste aus Österreich mit «Grüss Gott Voradelberg» reizten das Zwerchfell und die Lachmuskulatur des Publikums bis zum Letzten aus. Besonders genossen haben den Abend auf Einladung der Stadt Altstätten auch die eingeladenen Jungbürger sowie das Personal der Stadtverwaltung.

Gelungener Start

Der Baselbieter Komiker «dr Hugi», alias Christian Wüthrich, eröffnete den ersten Altstätter Comedy-Reigen und hatte sein Publikum von allem Anfang an fest im Griff. Es kam schnell in Fahrt und liess sich die Lachmuskeln und das Zwerchfell gerne strapazieren. Als Strassenwischer erzählt «dr Hugi» pointensicher knallharte und gut sitzende Witze oder verulkte und parodierte Prominente von Klibi und Caroline bis Michael Jackson.

Einen besonderen Erfolg hatte er mit seinem Medley «Hits of the World mit Schwizer Musig», in dem er bekannte Rock und Popmelodien mit Texten aus Schweizer Volksliedern unterlegte bis hin zum Rapp «Ramseiers wei go grase».

Ein tosender Schlussapplaus war ihm sicher. Das Eis war gebrochen, die erste Altstätter Comedy Night von Anfang an ein Riesen-Hit.

Sichere Werte

Mit Sutter&Pfändler und mit Peach Weber setzten die Programmverantwortlichen auf sichere Werte. Peach ist Schweizer Komiker-Urgestein und Sutter & Pfändler sind vom Donnstig- und Samstigjass her bestens bekannt.

Höhepunkt der Ausschnitte aus dem Programm «ÄtherTäter» von Sutter & Pfändler waren die gekonnten Parodien bekannter Persönlichkeiten wie Beat Breu, Martina Hingis oder vor allem Kurt Aeschbacher, den Pfändler überzeugend frech auf die Bühne brachte. Eine grossartige Leistung, die vom Publikum begeistert beklatscht wurde, ebenso wie die musikalische Glanznummer «In the Ghetto» von Elvis, von den beiden auf Bayrisch und als spanischer Flamenco interpretiert.

Peach war ganz einfach Peach. In Ausschnitten aus seinem Programm Lachsack plauderte er in seiner unverwechselbaren Art drauflos und reihte Gag an Gag. Das war einmal mehr geistvolles Blödeln auf der höchsten Stufe und kam auch in Altstätten gut an.

«Grüss Gott Voradelberg»

Gäste von jenseits des Rheins waren Gabi Fleisch, Jörg Adlassnigg, Maria Neuschmid und Stefan Vögel. Mit ihrem Programm «Grüss Gott Voradelberg» setzten sie einen glanzvollen Schlusspunkt unter die erste Altstätter Comedy Night. In kurzen Theaterszenen zeichnen sie den ganz normalen Wahnsinn des menschlichen Alltags nach, wie er nicht nur drüben, sondern ganz bestimmt auch auf der Schweizer Seite des Rheins halt eben alltäglich ist.

«Liebst du mich?» – «Welches Kleid soll ich anziehen?» – «Wem gleicht das Neugeborene?» – Fragen also, die zwischen Mann und Frau nicht ohne einen gewissen Zündstoff zu sein scheinen. Und da sind noch der Schnupperstift, das Mädchen mit seinem Muttertagsgedicht, der übereifrige Angestellte. Mit viel Theaterwitz begeisterte auch diese Gruppe. So klatschten die Zuschauer auch nach der fast vierstündigen Comedy-Show noch frenetisch und wollten noch einmal eine Zugabe sehen, obwohl die Lachmuskeln doch eigentlich längst hätten erschöpft sein müssen.


Leserkommentare

Anzeige: