Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 21. März 2014, 08:46 Uhr

Brandursache noch unklar

Zoom

Rund 80 Feuerwehrleute standen beim Brand im Einsatz. (Bild: Stefan Hilzinger)

SCHLATT TG. Am Tag nach dem Grossbrand in einem Gebäudekomplex einer Metallverarbeitungsfirma in Schlatt ist die Brandursache noch nicht klar. Der Schaden wird wohl in die Millionen gehen.


Am Donnerstag wurde gegen 15.40 Uhr der Brand von mehreren Personen der Feuerwehr gemeldet. Kurze Zeit später standen drei Hallen der Metallverarbeitungsfirma in Flammen. "Jedes Mal, wenn ich wieder hin schaute, hatte sich der Brand weiter ausgebreitet", sagt Christa Altwegg, Mediensprecherin der Kantonspolizei Thurgau.

Die Feuerwehr Schlatt und die Stützpunktfeuerwehr Diessenhofen bekämpften den Brand über mehrere Stunden. Erst gegen Abend konnte Entwarnung gegeben werden. Altwegg: "Es gab zu diesem Zeitpunkt noch einzelne kleinere Glutnester, Gefahr bestand jedoch keine mehr. Die Strasse konnte wieder frei gegeben werden."

Bilderstrecke: Grossbrand in Schlatt

Aus noch ungeklärten Gründen kam es am Donnerstag in Schlatt zu einem Brand in einer Metallverarbeitungsfirma. Es wurde niemand verletzt. Das Feuer griff rasch auf zwei weitere Hallen über. Insgesamt standen rund 80 Feuerwehrleute im Einsatz.

Verletzte gab es beim Grossbrand keine. Doch der Sachschaden dürfte laut Altwegg in die Millionen gehen. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. "Klar ist bisher nur, dass der Brand in der Halle drin ausgebrochen ist", sagt Altwegg. Die Arbeit des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei dürfte noch viel Zeit in Anspruch nehmen. (rr)

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...